Gut zu wissen (faq)


Papierstärke / Gewicht:

 

  • Farbkarton A4 - 216 g/m²
  • Farbkarton Extrastark A4 - 270 g/m²
  • Umschläge C6 - 104 g/m²
  • Normales Designerpapier - 145-160 g/m²
  • dünnes Designerpapier - 104 g/m²
  • Glanzkarton - 240 g/m²
  • Pergament - 116 g/m²
  • Metallic-Folie - 160 g/m²
  • Glitzerpapier - 170 g/m²
  • Aquarellpapier - 300 g/m²

 

Aufbewahrungssystem:


Unterschied der Tinten:


Klassische Stempelkissen:

  • Tinte auf Farbstoffbasis
  • für alle Arten von Papier-Farbkarton geeignet
  • trocknet sehr schnell
  • nicht wasserfeste Farben (abwaschen der Hände und Kleidung: Kein Problem)
  • säurefrei
  • hält nicht auf glatten Untergründen (z.B. Klarsichtfolie, Pergament, Glas, ...)
  • kann über die Zeit durch (Sonnen-)Licht verblassen
  • problemlos nachfüllbar mit der entsprechenden Nachfülltinte

Craft Tinte:

  • lichtbeständig, permanent
  • deckt auf dunklem Farbkarton
  • trocknet nur sehr langsam
  • kann auf Holz, oder auch Stoff oder ähnlichem angewendet werden
  • nachfüllbar mit der Nachfülltinte

 

Memento:

  •  haftet auf nicht-porösen (glatten) Flächen
  • trocknet schnell
  • reinigen sollte man sehr schnell nach Gebrauch, ansonsten bietet sich der StazOn Reiniger an
  • säurefrei
  • nachfüllbar
  • nicht wasserfest (für Alkoholmarker – unsere BLENDS)
  • sehr gut für Schriftzüge / Textstempel (ohne Kolorieren)

StazOn:

  • Permanente Tinte = wasserfest
  • kann auf allen nicht-porösen (glatten) Flächen angewendet, wie zum Beispiel Holz, Klarsichtfolie, Porzellan, Metall etc.
  • nur mit dem speziellen StazOn Reiniger zu reinigen
  • das Trocknen der Farbe dauert länger
  • säurefrei
  • für Aquapainter mit klassischer Tinte
  • Blender Pen (Mischstifte) mit klassischer Tinte
  • Brusho Crystal Farben
  • Stampin‘ Up Write Markers
  • Aquarellstifte

Nachfüllen der SU! Marker!


... ganz einfach möglich: am besten mit einer kleinen Zange oder Pinzette die Mine herausziehen, einige Tropfen des Nachfüllers in die Stifthülle geben, Mine wieder hereinschieben. Aufgefüllt.

Framelits und schmale, längliche Stempel:


Damit die Stempel bzw die Framelits wunderbar um das abgestempelte Motiv passen: einfach vorher in die Form legen, mit dem Acrylblock aufnehmen und loslegen.

 

Kein Verrutschen mehr :)

Zusammensetzen des Sandwichs für die Big Shot:


Platte für 3-D-Prägeformen


So wird die neue Platte verwendet (verfügbar ab Juni 2019):

  • Die neue Platte gleicht bei Geräten mit einem Walzenabstand von 21 mm (vergleichbar mit der früher von SU! angebotenen Maschine "Big Shot") den Stärkenunterschied zwischen den bisherigen Tiefen-Prägeformen und der neuen Ausführung – den 3-D-Prägeformen – aus. Das heißt: Im Sandwich ersetzt die Platte für 3-D-Prägeformen nun die Standardstanzplatten und gewährleistet somit weiterhin bestmögliche Präge-Ergebnisse. 

Wird die Platte auf jeden Fall für die 3-D-Prägeformen benötigt? 

  • Das Ergebnis kann je nach Walzenabstand schicker/professioneller sein
  • Die Platte macht unser Bastelleben einfacher und unkomplizierter
  • kein Must have! Man kann sich auch mit mehreren Lagen Papier, Pappe bzw. anderen Alternativen sicherlich helfen
  • SU! bietet uns hier eine Option - jeder kann frei für sich entscheiden

So wird das Prägesandwich aufgebaut:

  • Die unterste Lage bildet die Grundplattform der Stanz- und Prägemaschine. Ganz gleich, welches Gerät verwendet wird, es wird die mitgelieferte Standard-Plattform benötigt.
  • Die 3-D-Prägeform wird mit dem Papier in die Mitte gelegt.
  • Darauf wird dann die Platte für 3-D-Prägeformen platziert.
  • Aufgrund der Unterschiede zwischen den diversen Geräten und Plattformen ist gegebenenfalls eine Zwischenunterlage erforderlich, um die gewünschten Präge-Ergebnisse zu erzielen. (Für eine maximale Prägewirkung kann das Papier auch vor dem Prägen bespritzet werden.)

Namensänderungen bei Stanz- und Prägeprodukten